Darum geht’s beim nächsten Mal

Capus, Alex: Léon und Louise

Cover Leon und Louise von Alex Capus  Am Donnerstag, 30. Juni 2011, geht es ab 19.30 Uhrum den neuesten Roman von Alex Capus: Léon und Louise.

Während des Ersten Weltkriegs begegnen sie sich: Léon und Louise – die große Liebe. Doch nach einem Fliegerangriff denken sie jeweils, der andere sei tot.  Bis sich ihre
Wege  zufällig mitten in Paris in der Metro kreuzen. Léon ist inzwischen verheiratet…

Wer die Lesung von Alex Capus bei Bücher Pustet verpasst hat, kann hier einen Presseartikel der Augsburger Allgemeine dazu nachlesen – und hier gibt es ein kurzes Video,
dem der Autor selbst einen Ausschnitt vorliest.

Infos zum Autor und seinen Werken

Wie immer gilt: Sie können auch an einzelnen Literaturkreisterminen teilnehmen, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Autoren A-E

2 Antworten zu “Darum geht’s beim nächsten Mal

  1. luna

    Um dem Klappentext gleich zu widersprechen – ein großer Roman, eine wirklich hinreißende Liebesgeschichte ist das nicht – dazu bleibt das Leben Léons zu sehr in kleinbürgerlicher Idylle stecken. Weder wiederholte Einbrüche der Weltgeschichte, noch die lebenslange, etwas blässliche Liebe zur sporadisch auftauchenden, temperamentvollen Luise erschüttern ihn nachhaltig. Viel interessanter und bedenkenswerter erscheint da seine gelegentlich überspannte Ehefrau in ihrem mehrfach radikalen Rollenwechsel.

    Immerhin übersteht die Liebe von Léon und Luise offensichtlich sogar ein andauerndes Happy End auf dem Hausboot, gefördert von einer – ziemlich unglaubwürdig – diskreten Familie.

    Nein, eine wirklich anrührende Liebesgeschichte ist das nicht, aber immerhin unterhaltlich zu lesen.

  2. zimmermannbib

    „luna“ hatte in ihrem Kommentar viele Übereinstimmungspunkte mit der „realen Diskussionsrunde“ am 30.6., deshalb soll ihr und anderen ein Einblick in den Literaturkreis ermöglicht werden. Ich versuche eine Zusammenfassung – zu Ergänzungen, Korrekturen und Kommentaren lade ich ausdrücklich die anderen Teilnehmer ein!

    Einig waren sich soweit alle Teilnehmer, dass es sich nicht um DIE großartige Liebesgeschichte, nicht um ein unvergessliches Liebespaar der Literaturgeschichte handelt.
    Deutlich mehr schwankten die Meinungen zu Léon: edel oder langweilig? Eigentlich hätten wir alle gerne mehr über die Figur der Louise gewusst, der Autor hat sich da einige Geheimnisse bewahrt, hinter der Interessantes stecken könnte: Was hat sie in das Dorf verschlagen und zur Gehilfin des Bürgermeisters gemacht? Am interessantesten erschien aber die Figur der Yvonne mit ihren zahlreichen Wandlungen bis hin zu Fressattacken.
    Manchen blieben die Themen zu sehr an der Oberfläche, womit das Leseerlebnis mit „schönes Geplänkel à la francaise“ beschrieben werden könnte. Andere hatten eine sehr angenehme Lesezeit mit einem schönen, handwerklich und sprachlich toll gemachten Unterhaltungsroman.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s