Monatsarchiv: Oktober 2015

Nachbetrachtung Literaturkreis Oktober „Landgericht“

Frisch zurück aus der Sommerpause startete im Oktober der Literaturkreis wieder mit großer Besetzung (15 Diskutantinnen stellten sich dem Buch) und widmeten sich kurz nach der Bekanntgabe des aktuellen Gewinners des Deutschen Buchpreises dem Siegertitel drei Jahre zuvor – Ursula Krechels „Landgericht“.

Landgericht von Ursula Krechel

Landgericht von Ursula Krechel

Darin schildert sie die Lebensgeschichte des jüdischen Richters Richard Kornitzer, der 1933 vor den Nazis ins Exil nach Kuba flieht, seine Kinder in England und seine Frau in Deutschland zurücklassen muss. 1945 kehrt er aus Kuba ins zerstörte Deutschland zurück, wo er von Lindau aus nach Mainz gelangt. Dort bezieht er mit seiner Frau eine Wohnung und wirkt bei der Entnazifizierung mit. Doch mit Fortschreiten der Zeit wird er immer verzweifelter in seinem Wunsch, der Gerechtigkeit Genüge zu tun. In nahezu Kohlhaas’sche Dimension gleitet das Buch zum Ende hin ab, auch wenn es der zunehmend aktenlastige Stil zum Ende hin einigen LeserInnen schwer machte.

Dennoch ein berührendes und sprachlich anspruchsvolles Stück über eine verwundete Seele, die nahezu hilflos in ihren Entscheidungen wirkte. Der Roman warf einige breit diskutierte Fragen auf, die sich auch nicht endgültig beantworten lassen: Sind Werte wirklich bezifferbar? Kann man im juristischen Sinne erlittenes Leid aufwiegen? Hätte eine gelungene Familienzusammenführung in Kornitzers Fall eigentlich geschehen können?

Fragen, die zum Nachdenken anregen und die das Unternehmen Wiederaufbau neu beleuchten.

 

Der nächste Literaturkreis findet am 12.11.2015 um 19:30 statt. Dann wird der Roman „Mittelreich“ des Schauspielers Josef Bierbichler gelesen. Herzliche Einladung!

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Nachbetrachtung Literaturkreis Oktober „Landgericht“

Eingeordnet unter Uncategorized