Nachbetrachtung Literaturkreis August „Frühling der Barbaren“

Wenn so der Frühling der Barbaren aussieht – wie sieht dann erst der Sommer oder gar der Winter aus? Diese Frage stellte ein Teilnehmer des August-Literaturkreises während der Diskussion zu Jonas Lüschers Novelle Frühling der Barbaren in den Raum.

BarbarenTatsächlich rief das Buch gemischte Kritiken hervor. Von „Grandios“ bis „Misslungen“ reichten die Urteile der Leserinnen und Leser. Während einige Leserinnen die zunehmend unästhetisch werdende Szenerie wie Fernsehzuschauer wahrnahmen und sich nicht mit dem Text identifizieren konnten, wurde Lüschers Prosa von anderen Teilnehmer als „fulminant“ gerühmt und das Talent des Autors, kleine Vignetten auf den Punkt genau zu zeichnen, gelobt.

So war die gutbesuchte Diskussionsrunde abermals erhellend und brachte viele Facetten zum Vorschein, die dieser schmale Text von 128 Seiten in sich trägt.

Der nächste Literaturkreis findet am 14.09.2017 wieder um 19:30 in den Räumen der Stadtteilbücherei Göggingen statt. Dann wird sich alles um den Roman Schande von J. M. Coetzee drehen.

 

 

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Nachbetrachtung Literaturkreis August „Frühling der Barbaren“

Eingeordnet unter Autoren K-O, Rückschau

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.