Archiv der Kategorie: Autoren P-T

Rückblick: Per Petterson – Pferde stehlen

Eine muntere Diskussion entspann sich auch beim letzten Buch des Literaturkreises im Jahr 2017: es ging um den Roman Pferde stehlen des Norwegers Per Petterson.

In seinem Roman erzählt er von Trond, der mittlerweile zurückgezogen in einer Hütte in den norwegischen Wäldern lebt. In Rückblenden enthüllt der Autor das Leben Tronds und das besondere Verhältnis, das er zu seinem Vater hatte.

u1_978-3-596-51073-3Der Roman stieß in der Besprechung der Gruppe auf ein geteiltes Echo. Während der Roman von einigen Teilnehmern als langweilig und voller langatmiger Naturbeschreibungen empfunden wurde, lobten andere Teilnehmer genau jene Atmosphäre. Wieder einmal zeigte sich, dass jeder in den besprochenen Büchern etwas anderes sieht oder findet. Während Begriffe wie „destruktive Männer vor norwegischer Kulisse“ fielen, priesen andere Teilnehmerinnen das Buch als faszinierende Studie eines Mannes, das viel Tiefe und Ruhe ausstrahlt. Insgesamt also ein Buch mit vielen Facetten, das überwiegend wohlwollend aufgenommen wurde.

 

Im Anschluss wurde von den TeilnehmerInnen noch DAS Buch des Literaturkreises gewählt – die Entscheidung fiel mit sechs Stimmen auf den Titel Kindeswohl von Ian McEwan.

Die Übersicht der gelesen Titel (in Klammern die entfallenen Stimmen bei der Wahl):

  • Januar: Paul Torday – Lachsfischen im Jemen (0)
  • Februar: Vea Kaiser – Blasmusikpop (0)
  • März: Ian McEwan – Kindeswohl (6)
  • April: Andrea Hirata – Die Regenbogentruppe (5)
  • Mai: Isabel Allende – Amandas Suche (0)
  • Juni: Colum McCann – Transatlantik (3)
  • Juli: Christian Kracht – Imperium (1)
  • August: Jonas Lüscher – Der Frühling der Barbaren (2)
  • September: J. M. Coetzee – Schande (1)
  • Oktober: Irene Kaiser – Der geistige Sekundentod (0)
  • November: Haruki Murakami – Südlich der Grenze, westlich der Sonne (3)
  • Dezember: Per Petterson – Pferde stehlen (3)
Advertisements

Kommentare deaktiviert für Rückblick: Per Petterson – Pferde stehlen

Eingeordnet unter 4 Punkte von 5, Autoren P-T, Rückschau

Paul Torday – Lachsfischen im Jemen

Das erste Buch des Jahres, das im Literaturkreis Göggingen behandelt wurde, war der Titel Lachsfischen im Jemen des bereits verstorbenen Schriftstellers Paul Torday.

lachsfischenEs kam zu einer lebhaften Diskussion, wie die Qualität des Buches einzuordnen sei. Während sich viele Leserinnen vom Buch gut unterhalten fühlten, wurden von anderen Leserinnen bemängelt, dass das Buch eigentlich nur eine Idiotie literarisch verarbeite und das Buch als Satire gelesen recht zahnlos daher käme. Als gut befunden wurde allerdings die Entwicklung, die Alfred Jones im Buch durchläuft und die Akribie, mit welcher Torday schildert, wie man tatsächlich das Himmelfahrtskommando Lachsfischen im Jemen bestreiten könnte.

 

 

Der nächste Literaturkreis folgt am 9. Februar wie gewohnt um 19:30 Uhr, diesmal wird der Titel Blasmusikpop von Vea Kaiser besprochen. Herzliche Einladung!

 

Kommentare deaktiviert für Paul Torday – Lachsfischen im Jemen

Eingeordnet unter Autoren P-T

Neue Bücher für den Herbst

Hier die drei kommenden Titel, über die in denen im letzten Quartal des Jahres 2015 im Gögginger Literaturkreis disktuiert werden wird:

 

8.10.2015: Ursula Krechel – Landgericht

Landgericht von Ursula Krechel

Landgericht von Ursula Krechel

Richard Kornitzer ist Richter von Beruf und ein Charakter von Kohlhaas’schen Dimensionen. Die Nazizeit mit ihren absurden und tödlichen Regeln zieht sich als Riss durch sein Leben. Danach ist nichts mehr wie vorher, die kleine Familie zwischen dem Bodensee, Mainz und England versprengt, und die Heimat beinahe fremder als das in magisches Licht getauchte Exil in Havanna. Mit sprachlicher Behutsamkeit und einer insistierenden Zuneigung lässt »Landgericht« den Figuren späte Gerechtigkeit widerfahren. »Landgericht«, der Roman mit dem doppeldeutigen Titel, handelt von einer deutschen Familie, und er erzählt zugleich mit großer Wucht von den Gründungsjahren einer Republik.

 

 

12.11.2015: Josef Bierbichler – Mittelreich

MittelreichEine Seewirtschaft in Bayern, bizarre Gäste und eine Familie über drei Generationen, heillos verstrickt ins ungeliebte Erbe. Josef Bierbichler, der große Menschendarsteller des deutschen Theaters und Films, erzählt hundert Jahre Deutschland. Ein Epos über Krieg und Zerstörung, alte Macht und neuen Wohlstand, über die vermeintlich fetten Jahre.

Im Ersten Weltkrieg zerschlägt eine feindliche Kugel zuerst den Stahlhelm und dann den Schädel des ältesten Sohnes vom Seewirt. Also muss sein jüngerer
Bruder Pankraz das väterliche Erbe antreten. Der überlebt zwar den zweiten großen Krieg, wäre aber trotzdem lieber Künstler als Bauer und Gastwirt geworden. Da braucht es schon einen Jahrhundertsturm, der droht, Haus und Hof in den See zu blasen, damit aus Pankraz doch noch ein brauchbarer Unternehmer und Familienvater wird.

 

10.12.2015: Alain Claude Sulzer – Aus den Fugen

Galiani Sulzer Druck.inddDie plötzliche Stille ist lauter als ein Paukenschlag: Mitten in einer atemberaubenden Interpretation der Hammerklaviersonate bricht der international gefeierte Starpianist Marek Olsberg abrupt sein Spiel ab. Mit den Worten »Das war’s« schließt er den Klavierdeckel und verlässt den Saal.
Olsbergs unvorhergesehene Tat wird allerdings nicht nur sein eigenes Leben in neue Bahnen lenken. Er ist eine von vielen Hauptfiguren in Alain Claude Sulzers neuem Roman. Da ist z. B. Olsbergs Agent, der sich mit seinem neuen Freund schon auf dem Weg zur Philharmonie in die Haare bekommt. Da ist Sophie, die erst während des Konzerts begreift, dass ihre letzte Liebe inzwischen mit ihrer Nichte Klara angebändelt hat, und die sich deswegen ein Gläschen zu viel gönnt. Da ist Esther, die ihre frisch geschiedene Freundin mit dem Olsberg-Konzert aufmuntern will und die bei der außerplanmäßig frühen Rückkehr vom Konzert bemerken muss, dass ihr Mann nicht daheim ist. Dafür aber sein Handy mit einer befremdlichen Nachricht seiner Assistentin Sabine …

 

 

Kommentare deaktiviert für Neue Bücher für den Herbst

Eingeordnet unter Autoren A-E, Autoren K-O, Autoren P-T, Termine

Termin Juli 2015

9. Juli                      Vladimir Sorokins „Der Schneesturm“

sorokin Auf dem Weg in eine Stadt, in der eine Epidemie herrscht, werden der Arzt Garin und sein Kutscher nicht nur von einem Schneesturm überrascht, sondern begegnen auch seltsamen Gestalten, einer Wunderdroge und hochtechnischen Geräten, die nicht in ihre Zeit zu passen scheinen.

 

Wir treffen uns um 19:30 in der Stadtteilbücherei Göggingen – neue Leser sind stets herzlich willkommen!

 

 

Kommentare deaktiviert für Termin Juli 2015

Eingeordnet unter Autoren P-T, Termine

Termine April bis Juni 2015

9. April          John Williams, Stoner
Stoner    Entwicklungsroman über die Lebensgeschichte eines Literaturdozenten. Private und berufliche Höhen wie auch Tiefen führen zu einer vielschichtigen Lebensbilanz von William Stoner.

 

7. Mai          Joachim Meyerhoff, Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war

Meyerhoff    Mitten auf dem Gelände der psychiatrischen Klinik von Schleswig lebt der Anstaltsleiter mit seiner Familie. Der jüngste Sohn Josse erzählt skurrile und anrührende Geschichten aus seiner Kindheit, die er rückblickend als glücklich empfindet, bis irgendwann das Schicksal eine Wende erzwingt.

 

11. Juni      Daniel Kehlmann, F

Kehlmann    Im Sommer vor der Weltwirtschaftskrise steht der Finanzjongleur Eric Friedland mit einem Bein im Gefängnis. Düstere Visionen, die seinem Zwillingsbruder Iwan gelten, plagen ihn. Selbst seinem anderen Bruder Martin, einem Priester, kann er sich nicht anvertrauen und das Unheil nimmt seinen Lauf …

 

Treffpunkt wie immer, ab 19:30 in der Stadtteilbücherei Göggingen – neue Leser sind herzlich willkommen!

Kommentare deaktiviert für Termine April bis Juni 2015

Eingeordnet unter Autoren K-O, Autoren P-T, Termine

Januar 2015 – März 2015 im Literaturkreis

Folgende Titel werden im Literaturkreis Göggingen von Januar bis März besprochen:

08.01.2014: Patrick Modiano – Im Café der verlorenen Jugend

Modiano - Café der verlorenen Jugend Im Paris der 1960er-Jahre trafen sich die Mittzwanziger im Café Le Condé und rauchten, tranken, ließen sich treiben. Auch die junge Louki hat dort einen Flucht- und Bezugspunkt gefunden.

 

 

 

12.02.2014: Michael Köhlmeier – Spielplatz der Helden

Michael Köhlmeier - Spielplatz der HeldenIn einer Mischung von Fakten und Fiktion lässt der Autor drei Teilnehmer einer außergewöhnlichen Grönland-Expedition von ihren Erfahrungen berichten.

 

 

 

12.03.2014: José Luis Sampedro – Das etruskische Lächeln

Das etruskische Laecheln von Jose Luis SampedroIn der Liebe zu seinem Enkelsohn lernt ein krebskranker kalabrischer Bauer die Welt neu zu sehen und sein Schicksal zu akzeptieren.

 

 

 

 

 

Treffpunkt wie immer ab 19:30 im Bürgermeistersaal der Stadtteilbücherei Göggingen – auch Neulinge sind herzlich willkommen!

 

 

Kommentare deaktiviert für Januar 2015 – März 2015 im Literaturkreis

Eingeordnet unter Autoren K-O, Autoren P-T, Termine

Termine Juni -September 2014

12. Juni 2014     Christoph Poschenrieder “ Der Spiegelkasten“

Spiegelkasten1915 versucht Leutnant Ismar Manneberg, im täglichen Wahnsinn des 1. Weltkriegs nicht verrückt zu werden. Immer wieder fotografiert er einzelne Szenen. 90 Jahre später findet sein Großneffe die alten Bilder und verliert sich in den unscharfen Momentaufnahmen einer grausamen Kriegshölle ..

 

10. Juli 2014    Lion Feuchtwanger  „Die häßliche Herzogin“

Die Meisterin der Intrigen Margarete, Herzogin von Tirol, ist eine wichtige Figur auf dem Schachbrett der europäischen Geschichte. Sicher im Urteil und rasch im Handeln, zwingt sie selbst ihren Gegnern Achtung ab. Doch ihre groteske Hässlichkeit macht sie zum Gespött der Leute. Auf grausame Weise sucht sie zu erlangen, was der Schönheit von selbst zufällt: Macht und Liebe.

dazu ein Ausflugstipp: Die Welt der Margarete von Tirol entfaltet sich in der Bayerischen Landesausstellung 2014 in Regensburg:

02-startseite

http://www.hdbg.de/ludwig-der-bayer/

 

Dem Schwiegervater Margaretens ist auch der Tag der Mittelalterforschung der Universität Augsburg am 3. Juli 2014 gewidmet: Kaiser Ludwig der Bayer

Programm unter: http://www.presse.uni-augsburg.de/cgi-bin/upi_gettermin.cgi?tid=17008

 

August 2014    Sommerpause

 

TERMINÄNDERUNG

!!! 9. Oktober  2014   Robert Hültner “ Inspektor Kajetan und die Sache Koslowski“

Cover Inspektor Kajetan kehrt zurückIn den Wirren der Räterepublik verschwindet in München der Journalist Meiniger. Nachdem seine Leiche gefunden wird, beginnt Inspektor Kajetan mit höchst gefährlichen Recherchen. Offenbar war Meiniger dabei, die Hintergründe des Attentats auf Kurt Eisner aufzudecken.

 

Kommentare deaktiviert für Termine Juni -September 2014

Eingeordnet unter Autoren F-J, Autoren P-T, Termine, Uncategorized, Veranstaltung