Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Auch für das dritte Quartal gibt es neue Literaturkreisbücher, auf die sich die Teilnehmer*innen des Gögginger Literaturkreises verständigt haben. In den kommenden Monaten lesen wir diese drei Titel:

11.07.2019, 19:30 Uhr

Marion Poschmann – Die Kieferninseln

Poschmann

Der preisgekrönte Roman „Die Kieferninsel“ von Marion Poschmann steht im Mittelpunkt der Diskussion im Juli. Nachdem Gilbert Silvester vom Ehebruch seiner Frau geträumt hat, nimmt er den nächsten Flug und gelangt nach Tokio. Dort trifft er auf den jungen Studenten Yosa Tamagotchi, der sich das Leben nehmen will. Gemeinsam begeben sie sich auf eine besondere Reise durch Japan.

 

 


 

15.08.2019, 19:30 Uhr

Julian Barnes – Der Lärm der Zeit

Der Laerm der Zeit von Julian Barnes

Im August wird in der Runde über den Roman „Der Lärm der Zeit“ von Julian Barnes diskutiert. Schostakowitsch gehörte zu den renommiertesten Komponisten der Sowjetunion – bis Stalin 1936 vorzeitig die Aufführung seiner Oper verließ und damit ein politisches Statement setzte.

 

 

 


 

12.09.2019, 10:30 Uhr

James Baldwin – Beale Street Blues

Baldwin

Im September im Literaturkreis – James Baldwin mit „Beale Street Blues“: Tish und Fonny erwarten ihr 1. Kind. Doch noch vor der geplanten Heirat wird Fonny verhaftet, er soll eine Frau vergewaltigt haben. In den Mühlen einer weißen Justiz im New York der 1970er-Jahre hat er als Schwarzer jedoch nur geringe Chancen, seine Unschuld zu beweisen.

 

 

 

 
Werbeanzeigen

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Eingeordnet unter Termine

Neue Literaturkreisbücher – April-Juni 2019

Gemeinschaftlich entschieden sich die Teilnehmenden des Literaturkreises Göggingen für folgende drei Titel, die nun im April, Mai und Juni besprochen werden sollen. Treffpunkt wie üblich in der Stadtteilbücherei Göggingen jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr. Wir freuen uns stets über neue Interessierte!

11.04.2019, 19:30 Uhr

T. C. Boyle – América

Boyle

Zwei Welten, die sich fremder nicht sein könnten: hier América und Cándido, illegale Einwanderer aus Mexiko, dort das Ehepaar Mossbacher – liberale, umwelt- und ernährungsbewußte Angloamerikaner in Los Angeles … Der Zusammenstoß Cándidos mit Delaney Mossbachers wachsgepflegtem Auto ist ein wortwörtlicher: Cándido, auf dem Weg zur Arbeit, rennt Delaney direkt vor die Haube und wird schwer verletzt. Da die Schuldfrage sich nicht klären läßt und der Mexikaner offenbar kein Englisch kann, drückt Delaney ihm eine 20-Dollar-Note in die Hand …

 

09.05.2019, 19:30 Uhr

Jhumpa Lahiri – Das Tiefland

Lahiri

Nach dem Tod seines Bruders fährt Subhash in seine indische Heimat. Dort heiratet er seine schwangere Schwägerin, um ihr das traditionelle Schicksal einer Witwe zu ersparen und ein Leben in den USA zu ermöglichen. Doch das gemeinsame Leben in den USA wird überschattet von den Ereignissen in Indien.

 

 

 

 

13.06.2019, 10:30 Uhr

Chimamanda Ngozi Adichie – Blauer Hibiskus

Adichie

Die 16-jährige Kambili erzählt von ihrem Leben in dem von politischen Unruhen beherrschten Nigeria. Sie und ihr Bruder leiden sehr unter der Gewalt des Vaters, eines angesehenen, regimekritischen Zeitungsverlegers, der mit brutalen Mitteln seinen christlichen Glauben durchzusetzen versucht.

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher – April-Juni 2019

Eingeordnet unter Termine

Neue Literaturkreis-Bücher Winter 2019

Allen LeserInnen und MitstreiterInnen des Literaturkreises Göggingen zunächst noch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 – mit vielen literarischen Entdeckungen und Perlen.

Vielleicht bieten ja die kommenden Bücher, die in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 besprochen werden, auch Inspiration? Hier kommen die Titel:

Rebecca West – Die Rückkehr

10.01.2019 – 19:30 Uhr

westAls Chris Baldry von der Front zurückkehrt, trifft er auf drei Frauen, die sein Leben geprägt haben: Kitty, seine schöne, kühle Ehefrau, seine Cousine Jenny, die ihn vergöttert, und seine Jugendliebe Margaret. Doch er kann sich nur noch an zwei von ihnen erinnern – Chris hat ein Kriegstrauma erlitten und einen Teil seines Gedächtnisses verloren. Um ihn ins Jetzt zurückzuholen, müssen die Frauen ungewöhnliche Wege gehen.

 

 

Christoph Ransmayr – Der fliegende Berg

14.02.2019 – 19:30 Uhr

ransmayr›Der fliegende Berg‹ ist die Geschichte zweier Brüder, die von der Südwestküste Irlands in den Transhimalaya, nach dem Land Kham und in die Gebirge Osttibets aufbrechen, um dort, wider besseres (durch Satelliten und Computernavigation gestütztes) Wissen, einen noch unbestiegenen namenlosen Berg zu suchen, vielleicht den letzten Weißen Fleck der Weltkarte. Auf ihrer Suche begegnen die Brüder nicht nur der archaischen, mit chinesischen Besatzern und den Zwängen der Gegenwart im Krieg liegenden Welt der Nomaden, sondern auf sehr unterschiedliche Weise auch dem Tod. Nur einer der beiden kehrt aus den Bergen ans Meer und in ein Leben zurück, in dem er das Rätsel der Liebe als sein und seines verlorenen Bruders tatsächliches, lange verborgenes, niemals ganz zu vermessendes und niemals zu eroberndes Ziel zu begreifen beginnt. Verwandelt von der Erfahrung, ja der Entdeckung der Wirklichkeit, macht sich der Überlebende am Ende ein zweites Mal auf den Weg.

 

Klaus Modick – Konzert ohne Dichter

14.03.2019 – 19:30 Uhr

modickIm Jahr 1905 ist Heinrich Vogeler auf der Höhe seines Erfolgs und wird für sein Meisterwerk »Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff« öffentlich gefeiert. Für Vogeler ist es das Resultat eines dreifachen Scheiterns: In seiner Ehe kriselt es, sein künstlerisches Selbstbewusstsein wankt, und seine fragile Freundschaft zu Rainer Maria Rilke, dem literarischen Stern am Himmel der Worpsweder Künstlerkolonie, zerbricht – und das Bild bringt das zum Ausdruck: Rilkes Platz zwischen den Frauen, die er liebt, bleibt demonstrativ leer. Was die beiden zueinander führte und später trennte, welchen Anteil die Frauen daran hatten, die Kunst, das Geld und die Politik, davon erzählt Klaus Modick auf kunstvolle Weise.

 

Wir freuen uns über alle BesucherInnen und DiskutantInnen. Treffpunkt wie immer im Bürgermeistersaal des Alten Rathauses Göggingen. Der Eintritt ist frei.

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreis-Bücher Winter 2019

Eingeordnet unter Termine

Neue Literaturkreisbücher Oktober-Dezember 2018

Vorhang auf für die neuen Bücher des Literaturkreises Göggingen! Über diese Titel diskutieren wir im vierten Quartal 2018.

 

11.10.2018 – 19:30 Uhr

Nino Haratischwili – Mein sanfter Zwilling

Haratischwili ZwillingIvo und Stella, Wahlverwandte und Schicksalsgenossen seit frühester Kindheit, sind in leidenschaftlicher Liebe miteinander verbunden. Jeder Versuch, ohne einander zu leben, sich dem Reigen wilder erotischer Begegnungen und hasserfüllter Streits zu entziehen, scheitert. Haratischwilis Roman erzählt die Geschichte dieser fatalen Liebe und enthüllt dabei Schicht für Schicht ein Familiendrama, das Stella und Ivo wie Zwillinge für immer aneinander kettet.

 

 

 

15.11.2018 – 19:30 Uhr

Lily King – Euphoria

EuphoriaNeuguinea, Anfang der dreißiger Jahre: Die amerikanische Ethnologin Nell Stone, bereits in ihrer Jugend berühmt, ist körperlich am Ende, als sie mit ihrem Mann Fen nach langer Feldforschung zu einer Kolonialstation zurückkehrt. Dort begegnen sie Andrew Bankson aus England, auch er Ethnologe, der ihnen eine Zusammenarbeit vorschlägt. Erschöpft von vergeblichen Versuchen, die Stämme am Sepik-Fluss zu erforschen, gelangt das Trio zu den Tam, einem von Frauen dominierten Stamm. Schon bald entwickelt sich zwischen Nell und Andrew mehr als nur eine enge Arbeitsbeziehung. Und je tiefer die Wissenschaftler die ungewöhnlichen Rituale der Tam erforschen, desto deutlicher treten individuelle Wünsche und Interessen hervor. Die Spannungen, denen sie bald ausgesetzt sind, enden dramatisch …

 

13.12.2018 – 19:30 Uhr

Carmine Abate – Der Hügel des Windes

AbateWeithin leuchten die roten Matten des Rossarco, wenn im Frühling der Süßklee blüht und der Wind seinen Duft bis hinunter zum Meer trägt. Ein Paradies auf Erden, Schicksalsort der Bauernfamilie Arcuri, den sie mutig und stur verteidigen: Albertos Sohn Arturo gegen den Großgrundbesitzer Don Lico, der ihn später als faschistischer Podestà in die Verbannung schickt. Seine Frau Lina, die, allein mit zwei Kindern, das Land weiter bewirtschaftet und getreu dem Familienschwur keine Handbreit davon preisgibt. Ihr Sohn Michelangelo, schließlich, wird es mit der Mafia zu tun bekommen, bis er sich gezwungen sieht, sein Kind bei den Turiner Großeltern in Sicherheit zu bringen. Doch auch dieser jüngste Spross der Familie folgt immer wieder dem Ruf des Rossarco, bis er in einer stürmischen Gewitternacht, allein mit seinem Vater in der alten Steinhütte, das Geheimnis lüftet, das der Hügel seit Generationen bewacht

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher Oktober-Dezember 2018

Eingeordnet unter Uncategorized

Nachbesprechung: Héctor Abad – La Oculta

AmOculta 09.08 trafen sich bei hochsommerlichen Temperaturen die Mitglieder des Gögginger Literaturkreises, um gedanklich ins nicht minder warme Kolumbien zu reisen.

Dort spielt nämlich die Handlung von Héctor Abads „La Oculta“, das vom titelgebenden Familiensitz und dessen Geschichte erzählt. Drei Geschwister berichten abwechselnd von der wechselvollen Geschichte des Familienstammhauses, das auch stellvertretend für die Geschichte Kolumbiens steht.

Durch die Bank weg gut kam das Buch bei den Diskutantinnen an. Zwar führen Vergleiche wie mit Gabriel Garcia Marquez‘ Jahrhundertepos „Hundert Jahre Einsamkeit“ weit am Ziel vorbei, doch die Erzählweise aus drei Perspektiven wusste zu gefallen.

Im Anschluss wurden drei neue Titel für die letzten drei Monate 2018 gewählt. Am 13.09.2018 folgt dann mit Richard Yates „Zeiten des Aufruhrs“ der nächste Literaturkreis. Alle Interessierten sind recht herzlich dazu eingeladen.

Kommentare deaktiviert für Nachbesprechung: Héctor Abad – La Oculta

Eingeordnet unter Uncategorized

Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Das Jahr ist schon zur Hälfte wieder vorbei – Zeit wird es also für eine neue Rutsche an Büchern für den Literaturkreis. Gemeinsam wurden folgende Titel für die kommenden Abende bestimmt:

12.07.2018

Sofi Oksanen – Als die Tauben verschwanden

TaubenEstland zur Zeit der deutschen Besatzung: Während sich Roland versteckt hält, weil er immer noch an die estnische Befreiung glaubt, versucht Edgar ins Zentrum der Machthaber vorzustoßen. Seine Frau Juudit verliebt sich in einen hohen deutschen Offizier, nicht ahnend, dass ihr Mann über genau diesen Offizier die Karriereleiter emporklettern möchte. Nach dem Krieg werden die Karten neu gemischt, Estland steht unter der Besatzung der Sowjets, und wieder ist es Edgar, der hofft, seiner Vergangenheit zum Trotz auch bei den Kommunisten eine herausragende Rolle zu spielen.

 

09.08.2018

Héctor Abad – La Oculta

OcultaAna Ángel ist gestorben, auf La Oculta, der Finca der Familie in den kolumbianischen Bergen, nicht weit von Medellín. Und so machen sich Pilar, Eva und Antonio auf den Weg, um Abschied zu nehmen. Für sie ist La Oculta, »Die Verborgene«, ein besonderer Ort, wo sie glücklich waren, aber auch Gewalt und Terror erlebten. Nun wird er verkauft. Was daraus wird, weiß niemand. Mit den Stimmen der Geschwister, die sich erinnern, an den Ort, die Geister der Vergangenheit, die politischen Wirren, erzählt dieser Roman voller Wärme, aber auch Bitterkeit, von einer einst großen, nun aber verschwindenden Familie, deren Schicksal eng mit Kolumbiens Geschichte verwoben ist.

 

13.09.2018

Richard Yates – Zeiten des Aufruhrs

Zeiten des Aufruhrs von Richard Yates1955, in einer Vorstadt nahe New York: Hinter dem gepflegten Vorgarten tobt ein Ehekrieg. Frank und April Wheeler, einst ein junges, hoffnungsfrohes und vielversprechendes Paar, drohen unter dem Druck der allgemeinen Erwartungen an eine glückliche Ehe und ein erfolgreiches Berufsleben zugrunde zu gehen. Harmlose Äußerungen entzünden sich zu Hasstiraden und steigern sich zu bedrohlicher Wortlosigkeit.

Richard Yates’ Debütroman machte ihn in den USA schlagartig bekannt und sorgte auch in Deutschland dafür, dass Jahre nach dem Tod des Autors das Yates-Fieber ausbrach.

 

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Eingeordnet unter Termine

Wichtiger Hinweis

Um terminliche Unklarheiten zu beseitigen:

Wegen des Feiertags am 10.05.2018 findet der Literaturkreis ausnahmsweise eine Woche später statt. Termin ist somit der 17.05.2018, wie gewohnt um 19:30 Uhr.

Besprochen wird dann das Buch Wasserland von Graham Swift.

Kommentare deaktiviert für Wichtiger Hinweis

Eingeordnet unter Uncategorized