Was wir lesen

Nun steht endlich fest, welche Titel der Literaturkreis Göggingen besprechen wird. Es handelt sich um folgende beiden Bücher, die im Oktober und November gelesen werden (und die beide auf der heute veröffentlichten Shortlist des Preises stehen):

10. Oktober, 19:30 Uhr

Norbert Scheuer – Winterbienen

Scheuer

Januar 1944: Während über der Eifel britische und amerikanische Bomber kreisen, gerät der wegen seiner Epilepsie nicht wehrtaugliche Egidius Arimond in höchste Gefahr. Er bringt nicht nur als Fluchthelfer jüdische Flüchtlinge in präparierten Bienenstöcken über die Grenze, er verstrickt sich auch in Frauengeschichten.

Mit großer Intensität erzählt Norbert Scheuer in „Winterbienen“ einfühlsam, präzise und spannend von einer Welt, die geprägt ist von Zerstörung und dem Wunsch nach einer friedlichen Zukunft.

14. November, 19:30 Uhr

Jackie Thomae – Brüder

BrüderZwei Männer. Zwei Möglichkeiten. Zwei Leben. Jackie Thomae stellt die Frage, wie wir zu den Menschen werden, die wir sind.

Mick, ein charmanter Hasardeur, lebt ein Leben auf dem Beifahrersitz, frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, ist frei, aus sich zu machen, was er will: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater. Doch dann verliert er in einer banalen Situation die Nerven und steht plötzlich als Aggressor da – ein prominenter Mann, der tief fällt. Brüder erzählt von zwei deutschen Männern, geboren im gleichen Jahr, Kinder desselben Vaters, der ihnen nur seine dunkle Haut hinterlassen hat. Die Fragen, die sich ihnen stellen, sind dieselben. Ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein.

Werbeanzeigen

Kommentare deaktiviert für Was wir lesen

Eingeordnet unter Uncategorized

Wir sind Deutscher-Buchpreis-Lesekreis!

Logo_dbp_2019_RGB

Große Freude herrscht bei den Teilnehmer*innen des Literaturkreises Göggingen. Denn dieses Jahr wurde der Literaturkreis für eine Kooperation mit dem Deutschen Buchpreis ausgewählt. Als einer von fünf offiziellen Lesekreisen des Deutschen Buchpreises setzen wir uns mit der Longlist des Buchpreises auseinander und werden Titel von dieser Longlist auswählen und besprechen.

Für die Teilnehmer*innen des Literaturkreises ein besonderer Grund zur Freude. Schon in der Vergangenheit diskutierte der Literaturkreis über Titel der Long- und Shortlist, darunter etwa Ursula Krechels „Landgericht“ oder Thomas Hettches „Pfaueninsel“.

Der Literaturkreis trifft sich einmal im Monat, und zwar immer am zweiten Donnerstag des Monats. Dann wird ab 19:30 Uhr in den Räumen des Alten Rathauses in Göggingen über ein zuvor ausgewähltes Buch diskutiert. Neue Interessierte sind immer gerne willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos, Veranstalter sind die Buchhandlung Pfiffigunde sowie die Stadtteilbücherei Göggingen.

Literaturkreis Göggingen

Der Literaturkreis Göggingen

Kommentare deaktiviert für Wir sind Deutscher-Buchpreis-Lesekreis!

Eingeordnet unter Uncategorized

Terminverschiebung im August

asphalt-blacktop-curve-1128843

Achtung! Aufgrund des Hohen Friedensfestes am 08.08.2019 findet der Literaturkreis Göggingen diesmal schon einen Tag vorher, nämlich am 07.08.2019 statt. Beginn ist wie gewohnt um 19:30 Uhr. Gelesen wird diesmal Der Lärm der Zeit von Julian Barnes.

Kommentare deaktiviert für Terminverschiebung im August

Eingeordnet unter Uncategorized

Von Bärten, Träumen und Kiefern

Sehr gespalten war die Kritik für das neue Literaturkreisbuch im Juli, das diesmal von der Lyrikerin und Autorin Marion Poschmann stammte.

Die Kieferninseln hatten es schon auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises und ebenfalls auf die Shortlist des internationalen Booker Prizes (diesmal in der englischen Übersetzung) geschafft. Dementsprechend hoch war auch die Erwartungshaltung bei einigen der Lesenden im Literaturkreis.

Poschmann_Die_Kieferninse_Cover

Doch die Erwartung wurde bei einigen der Teilnehmer*innen enttäuscht. Von infantil bis „ein Buch, das man nur jemanden schenken sollte, den man langweilen möchte“, reichten die ablehnenden Urteile. Aber auch völlig konträre Meinungen waren zu hören – von einem luziden, witzigen bis rätselhaften Buch reichten die Stimmen. Die Geschichte um einen Bartforscher, der nach einem Albtraum nach Japan flüchtet und dort den Weg eines suizidalen Japaners kreuzt, spaltete die 14 Diskutant*innen.

Eine interessante Debatte entspann sich nun um die Frage, was bei diesem Buch Realität und was denn Traum sei. Die gemeinsame Diskussion führte den Teilnehmer*innen einmal mehr Aspekte des Buchs vor Augen, die ihnen nach eigenem Bekunden bei der alleinigen Lektüre so niemals ins Auge gefallen wären.

Hier zeigte sich einmal mehr die Vorteile einer gemeinsamen Lektüre, der im August dann Julian Barnes Der Lärm der Zeit folgen wird. Aber Achtung: dieser Literaturkreis findet aufgrund des Hohen Augsburger Friedensfestes diesmal schon einen Tag zuvor, nämlich am 07.08.2019 um 19:30 Uhr statt.

Kommentare deaktiviert für Von Bärten, Träumen und Kiefern

Eingeordnet unter Uncategorized

Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Auch für das dritte Quartal gibt es neue Literaturkreisbücher, auf die sich die Teilnehmer*innen des Gögginger Literaturkreises verständigt haben. In den kommenden Monaten lesen wir diese drei Titel:

11.07.2019, 19:30 Uhr

Marion Poschmann – Die Kieferninseln

Poschmann

Der preisgekrönte Roman „Die Kieferninsel“ von Marion Poschmann steht im Mittelpunkt der Diskussion im Juli. Nachdem Gilbert Silvester vom Ehebruch seiner Frau geträumt hat, nimmt er den nächsten Flug und gelangt nach Tokio. Dort trifft er auf den jungen Studenten Yosa Tamagotchi, der sich das Leben nehmen will. Gemeinsam begeben sie sich auf eine besondere Reise durch Japan.

 

 


 

15.08.2019, 19:30 Uhr

Julian Barnes – Der Lärm der Zeit

Der Laerm der Zeit von Julian Barnes

Im August wird in der Runde über den Roman „Der Lärm der Zeit“ von Julian Barnes diskutiert. Schostakowitsch gehörte zu den renommiertesten Komponisten der Sowjetunion – bis Stalin 1936 vorzeitig die Aufführung seiner Oper verließ und damit ein politisches Statement setzte.

 

 

 


 

12.09.2019, 10:30 Uhr

James Baldwin – Beale Street Blues

Baldwin

Im September im Literaturkreis – James Baldwin mit „Beale Street Blues“: Tish und Fonny erwarten ihr 1. Kind. Doch noch vor der geplanten Heirat wird Fonny verhaftet, er soll eine Frau vergewaltigt haben. In den Mühlen einer weißen Justiz im New York der 1970er-Jahre hat er als Schwarzer jedoch nur geringe Chancen, seine Unschuld zu beweisen.

 

 

 

 

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher Juli-September

Eingeordnet unter Termine

Neue Literaturkreisbücher – April-Juni 2019

Gemeinschaftlich entschieden sich die Teilnehmenden des Literaturkreises Göggingen für folgende drei Titel, die nun im April, Mai und Juni besprochen werden sollen. Treffpunkt wie üblich in der Stadtteilbücherei Göggingen jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr. Wir freuen uns stets über neue Interessierte!

11.04.2019, 19:30 Uhr

T. C. Boyle – América

Boyle

Zwei Welten, die sich fremder nicht sein könnten: hier América und Cándido, illegale Einwanderer aus Mexiko, dort das Ehepaar Mossbacher – liberale, umwelt- und ernährungsbewußte Angloamerikaner in Los Angeles … Der Zusammenstoß Cándidos mit Delaney Mossbachers wachsgepflegtem Auto ist ein wortwörtlicher: Cándido, auf dem Weg zur Arbeit, rennt Delaney direkt vor die Haube und wird schwer verletzt. Da die Schuldfrage sich nicht klären läßt und der Mexikaner offenbar kein Englisch kann, drückt Delaney ihm eine 20-Dollar-Note in die Hand …

 

09.05.2019, 19:30 Uhr

Jhumpa Lahiri – Das Tiefland

Lahiri

Nach dem Tod seines Bruders fährt Subhash in seine indische Heimat. Dort heiratet er seine schwangere Schwägerin, um ihr das traditionelle Schicksal einer Witwe zu ersparen und ein Leben in den USA zu ermöglichen. Doch das gemeinsame Leben in den USA wird überschattet von den Ereignissen in Indien.

 

 

 

 

13.06.2019, 10:30 Uhr

Chimamanda Ngozi Adichie – Blauer Hibiskus

Adichie

Die 16-jährige Kambili erzählt von ihrem Leben in dem von politischen Unruhen beherrschten Nigeria. Sie und ihr Bruder leiden sehr unter der Gewalt des Vaters, eines angesehenen, regimekritischen Zeitungsverlegers, der mit brutalen Mitteln seinen christlichen Glauben durchzusetzen versucht.

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreisbücher – April-Juni 2019

Eingeordnet unter Termine

Neue Literaturkreis-Bücher Winter 2019

Allen LeserInnen und MitstreiterInnen des Literaturkreises Göggingen zunächst noch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 – mit vielen literarischen Entdeckungen und Perlen.

Vielleicht bieten ja die kommenden Bücher, die in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 besprochen werden, auch Inspiration? Hier kommen die Titel:

Rebecca West – Die Rückkehr

10.01.2019 – 19:30 Uhr

westAls Chris Baldry von der Front zurückkehrt, trifft er auf drei Frauen, die sein Leben geprägt haben: Kitty, seine schöne, kühle Ehefrau, seine Cousine Jenny, die ihn vergöttert, und seine Jugendliebe Margaret. Doch er kann sich nur noch an zwei von ihnen erinnern – Chris hat ein Kriegstrauma erlitten und einen Teil seines Gedächtnisses verloren. Um ihn ins Jetzt zurückzuholen, müssen die Frauen ungewöhnliche Wege gehen.

 

 

Christoph Ransmayr – Der fliegende Berg

14.02.2019 – 19:30 Uhr

ransmayr›Der fliegende Berg‹ ist die Geschichte zweier Brüder, die von der Südwestküste Irlands in den Transhimalaya, nach dem Land Kham und in die Gebirge Osttibets aufbrechen, um dort, wider besseres (durch Satelliten und Computernavigation gestütztes) Wissen, einen noch unbestiegenen namenlosen Berg zu suchen, vielleicht den letzten Weißen Fleck der Weltkarte. Auf ihrer Suche begegnen die Brüder nicht nur der archaischen, mit chinesischen Besatzern und den Zwängen der Gegenwart im Krieg liegenden Welt der Nomaden, sondern auf sehr unterschiedliche Weise auch dem Tod. Nur einer der beiden kehrt aus den Bergen ans Meer und in ein Leben zurück, in dem er das Rätsel der Liebe als sein und seines verlorenen Bruders tatsächliches, lange verborgenes, niemals ganz zu vermessendes und niemals zu eroberndes Ziel zu begreifen beginnt. Verwandelt von der Erfahrung, ja der Entdeckung der Wirklichkeit, macht sich der Überlebende am Ende ein zweites Mal auf den Weg.

 

Klaus Modick – Konzert ohne Dichter

14.03.2019 – 19:30 Uhr

modickIm Jahr 1905 ist Heinrich Vogeler auf der Höhe seines Erfolgs und wird für sein Meisterwerk »Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff« öffentlich gefeiert. Für Vogeler ist es das Resultat eines dreifachen Scheiterns: In seiner Ehe kriselt es, sein künstlerisches Selbstbewusstsein wankt, und seine fragile Freundschaft zu Rainer Maria Rilke, dem literarischen Stern am Himmel der Worpsweder Künstlerkolonie, zerbricht – und das Bild bringt das zum Ausdruck: Rilkes Platz zwischen den Frauen, die er liebt, bleibt demonstrativ leer. Was die beiden zueinander führte und später trennte, welchen Anteil die Frauen daran hatten, die Kunst, das Geld und die Politik, davon erzählt Klaus Modick auf kunstvolle Weise.

 

Wir freuen uns über alle BesucherInnen und DiskutantInnen. Treffpunkt wie immer im Bürgermeistersaal des Alten Rathauses Göggingen. Der Eintritt ist frei.

Kommentare deaktiviert für Neue Literaturkreis-Bücher Winter 2019

Eingeordnet unter Termine